Referenzen und Bauherren

Neubau biomedizinisches Forschungszentrum Seltersberg, Gie├čen

Es scheint fast, als h├Ątten die Architekten in den Neubau auf dem Campus der Lebens- und Naturwissenschaften in Gie├čen die ganze bunte Vielfalt des Lebens hineinlegen wollen. Selbst seine Form scheint von der Biologie inspiriert: eine am├Âbenartige Struktur mit f├╝nf Fingern, die rings um ein zentrales Atrium angeordnet sind. In jedem der Finger ist dabei ein anderer Forschungsbereich der Biomedizin untergebracht. Sichtbar wird die innere Gliederung an den f├╝nf Farben der Fassade. Denn die 500 Meter lange Au├čenhaut besteht bis auf die quadratischen Fenster vollst├Ąndig aus farbig eloxierten Aluminiumpaneelen.

Innerhalb einer Prim├Ąrfarbe treffen unterschiedliche T├Âne, S├Ąttigungen und Helligkeiten aufeinander. Dadurch wirkt die Oberfl├Ąche des riesigen Bauk├Ârpers ├Ąu├čerst lebendig, fast wie in Bewegung. Dieser Effekt wird durch den matten Glanz des Aluminiums sowie die vertikale Schuppung noch verst├Ąrkt – ein Geb├Ąudekomplex wie ein schillerndes Reptil, das ├╝ber den Seltersberg kriecht.

Projektdaten

  • Bauherr:Land Hessen
  • Architekt:Behles & Jochimsen, Berlin
  • Fl├Ąche (BGF):26.500 m┬▓
  • Leistungsphasen:2-9
  • Fertigstellung:2013

Planungsumfang

  • 20 kV – SF6-Schaltanlage, inkl. Schutz- und Netzleittechnik
  • 20/0,4 kV – Transformatoren (3 x 800 kVA)
  • 0,4 kV – NSHV, 0,4 kV – AV-/SV – Unterverteiler, inkl. Erschlie├čung
  • EMV – freundlicher 0,4 kV Netzaufbau
  • H2O2-resistente Installation mit Beleuchtung f├╝r Tierr├Ąume
  • Medientechnik f├╝r H├Ârs├Ąle, Beschallung, R├╝ck- und Au├čenprojektion
  • Datentechnik, f├╝r ca. 1600 Endger├Ąte, Telefonie f├╝r 600 Teilnehmer

 

Kontaktinfos

Müller & Bleher | Ingenieurbüro für Elektrotechnik | Filderstadt | Radolfzell | München | Berlin | Darmstadt | Ohlsbach | Ulm 
 www.mueller-bleher.de | kontakt@mueller-bleher.de